Cornwall und Somerset

Cornwall und Somerset

[huge_it_slider id=“11″]

Nach zwei Reisen nach Schottland haben wir uns entschieden eine England Tour mit dem eigenen PKW von Stuttgart aus zu unternehmen. Wir sind übrigens meine Lebenspartnerin Diane und ich. Bei der letzten Schottlandreise haben wir in einem kleinen Cottage in Cambridge übernachtet und wir haben hier gute Tipps für eine Rundreise von der Familie bekommen. Also Start wie in den vorangegangenen Tripps in Stuttgart. Die Reiseroute war nur grob geplant, Übernachtungsmöglichkeiten waren nicht vorgebucht. Aus der Erfahrung wussten wir das ein gutes B&B am besten vor Ort ausgesucht werden sollte. Also Anreise Stuttgart – Calais (ca. 750 Km ) und mit einer P&O Fähre nach Dover. Von dort war unser erstes Ziel Winchester. Ein kleiner Stadtbummel nach der langen Fahrt und ein Besuch der Kathedrale.Und- wir fanden dort auch relativ schnell ein schönes kleines B&B zum übernachten. Gut ausgeschlafen und gefrühstückt weiter Richtung Exeter zum Dartmoor National Park. Eine wunderbare Wanderung durch die Natur mit freilaufenden Pferden. Und wie sagte der freundliche Parkwächter am Eingang – wir könnten möglicherweise 4 Jahreszeiten während unserer Wanderung erleben.Und so ähnlich war es auch – nur dem erwarteten Schneeregen war es Anfang Juni offenbar offenbar doch zu warm. Weiter ging die Reise südwestlich – Lizard – der südlichste Zipfel Englands, Mullon, und an der Westküste hoch über Porthleven, Penzance, Sennen, St. Ives und Bude. Boscastle und Tintagel waren ebenfalls etwas besonderes. Beides sehr pitoreske Orte wobei Boscastel ein Hexenmuseum – Museum of Witchcraft hat und Tintagel mit Tintagel Castle, der Burgruine und König Arthurs Geburtsort sowie dem Old Postoffice zwei touristische Attraktionen bietet. Oberhalb – auf den Klippen von Tintagel gibt es auch eine kleine alte Kapelle mit einem Friedhof. Die mystischen Bilder die wir dort gamacht haben passen auch irgendwie zu einer Geschichte die uns bei einer unserer Englandreisen erzählt wurde. Aber davon später mehr. Weiter nach Norden zu dem kleinen, zeitlosen Küstenort Clovelly. Enge Gässchen, liebevoll gepflegte kleine Fachwerkhäuser mit unglaublich tollen Vorgärten. Ein kleiner sehr pitoresker Ort wie man auch aus den obigen Schnappschüssen sehen kann. Von hier wurde die Reiseroute dann schon wieder auf heimwärts eingestellt – aber – ein Abstecher zum Exmoor National Park musste noch sein. Übernachtung in Barnstable und dann eine schöne Wanderung durch den Park. Zurück ging es dann quer durch Südengland wieder Richtung London – mit einem kleinen Abstecher noch nach Cambridge. Das musste einfach nochmal sein. Denn die Universitätsstadt hat ein ganz besonderes Flair und wir hatten die Old Library direkt am River Cam noch in guter Erinnerung.

Fazit – Cornwall sieht genau so aus wie es Frau Rosamunde Pilcher immer in Ihren Filmen dokumentiert. Die Wanderungen auf den Klippen am Atlantik, die Weite, Ruhe und unglaublich freundliche Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.